• Textilveredlung Textilausrüstung: Informationen über das Unternehmen TexTeam Windel

TexTeam Windel

Moderne Textilveredlung seit 1832

Uns gibt es seit 1832. Schon lange bevor in Bielefeld das Handelsregister ins Leben gerufen wurde, haben wir uns bereits mit der Veredlung von Textilien beschäftigt. Der Bielefelder Ortsteil Windelsbleiche ist noch heute geprägt von den sozialen Strukturen, die unsere Firmengründer aufbauten: Wohnungen für Werksangehörige und Bademöglichkeiten, die auch den Familienmitgliedern unserer Beschäftigten offen standen, gehörten genauso dazu wie Umweltschutzmaßnahmen, mit denen das Unternehmen seiner Zeit weit voraus war. Immer waren die Unternehmenslenker auf das Wohl ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedacht. Diesen Gedanken haben wir uns über die Jahre erhalten und leben diese Werte noch heute.

Mit der Neuaufstellung des Unternehmens im Jahr 2008 haben wir flachere Strukturen und direkte Kommunikationswege eingeführt und so kürzere Abstimmungszeiten und schnellere Entscheidungen innerhalb des Teams erreicht. Aufeinander abgestimmte Produktionsprozesse sorgen für kurze Produktionszeiten. Das kommt Ihnen zugute. Wie alles, was wir tun. Denn das Augenmerk unseres gesamten Teams liegt auf Ihnen und Ihren Vorhaben. Damit gelingt, was wir gemeinsam anfangen.

Uns ist es wichtig, dass wir nachhaltig arbeiten. Neben Fairness gegenüber unseren Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern gehören für uns moderne Fertigungsverfahren, eine eigene Energieversorgung und die Nutzung von Abwärme dazu.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit – in unserem Unternehmen füllen wir diese Begriffe mit Leben. Denn sie sind für uns die Basis unserer hohen Veredlungs-Qualität und langfristigen Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit …

… sind uns wichtig!

Die Rückgewinnung und Wiederverwendung von Kühlwasser sowie der Betrieb einer hauseigenen Kläranlage, die speziell auf die Ansprüche unserer Prozesse abgestimmt ist – das sind einige der Maßnahmen, die wir im Sinne des Umweltschutzes ergriffen haben. Jegliches Abwasser wird in einem MAB-Becken (Misch- und Ausgleichsbecken) neutralisiert, bevor es in unsere Kläranlage weitergeleitet wird, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Unsere Anlagen betreiben wir nach den neuesten Vorschriften und berücksichtigen dabei u.a. das BimSchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz) sowie die AwSV (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen).

Als zertifizierter Fachbetrieb nach WHG (Wasserhaushaltsgesetz) liegt die Lagerung und Verarbeitung der Gefahrstoffe in unserer Verantwortung. Wir prüfen die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben in unserem Unternehmen und schulen unsere Mitarbeiter in diesem Sinne. Ebenso unterliegt die technische Ausstattung der regelmäßigen Modernisierung. Laufende technische Aktualisierungen, zuletzt die komplette Sanierung unseres Kanalnetzes, sorgen für die Sicherung unseres Standortes. Damit wir Ihnen auch künftig als zuverlässiger Partner zur Seite stehen können.

Wir arbeiten mit Zulieferern zusammen, die sich verpflichtet haben, auf Kinderarbeit zu verzichten. Das finden wir selbstverständlich.

Bei uns werden generell nur Chemikalien eingesetzt, die im europäischen Raum unter der REACH-Verordnung zugelassen sind (https://www.umweltbundesamt.de/themen/chemikalien/reach-chemikalien-reach).

Darüber hinaus arbeiten wir ständig an der weiteren Reduzierung von Gefahrstoffen: Wir setzen Produkte ein, die eine möglichst geringe Belastung für Mensch, Tier und Umwelt beinhalten – nicht nur im Sinne des Arbeitsschutzes – und arbeiten kontinuierlich daran, Gefahrstoffe durch gleichwertige, ungefährlichere Alternativen zu ersetzen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit …

… sind uns wichtig!

Die Rückgewinnung und Wiederverwendung von Kühlwasser sowie der Betrieb einer hauseigenen Kläranlage, die speziell auf die Ansprüche unserer Prozesse abgestimmt ist – das sind einige der Maßnahmen, die wir im Sinne des Umweltschutzes ergriffen haben. Jegliches Abwasser wird in einem MAB-Becken (Misch- und Ausgleichsbecken) neutralisiert, bevor es in unsere Kläranlage weitergeleitet wird, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Unsere Anlagen betreiben wir nach den neuesten Vorschriften und berücksichtigen dabei u.a. das BimSchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz) sowie die AwSV (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen).

Als zertifizierter Fachbetrieb nach WHG (Wasserhaushaltsgesetz) liegt die Lagerung und Verarbeitung der Gefahrstoffe in unserer Verantwortung. Wir prüfen die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben in unserem Unternehmen und schulen unsere Mitarbeiter in diesem Sinne. Ebenso unterliegt die technische Ausstattung der regelmäßigen Modernisierung. Laufende technische Aktualisierungen, zuletzt die komplette Sanierung unseres Kanalnetzes, sorgen für die Sicherung unseres Standortes. Damit wir Ihnen auch künftig als zuverlässiger Partner zur Seite stehen können.

Wir arbeiten mit Zulieferern zusammen, die sich verpflichtet haben, auf Kinderarbeit zu verzichten. Das finden wir selbstverständlich.

Bei uns werden generell nur Chemikalien eingesetzt, die im europäischen Raum unter der REACH-Verordnung zugelassen sind (https://www.umweltbundesamt.de/themen/chemikalien/reach-chemikalien-reach).

Darüber hinaus arbeiten wir ständig an der weiteren Reduzierung von Gefahrstoffen: Wir setzen Produkte ein, die eine möglichst geringe Belastung für Mensch, Tier und Umwelt beinhalten – nicht nur im Sinne des Arbeitsschutzes – und arbeiten kontinuierlich daran, Gefahrstoffe durch gleichwertige, ungefährlichere Alternativen zu ersetzen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit – in unserem Unternehmen füllen wir diese Begriffe mit Leben. Denn sie sind für uns die Basis unserer hohen Veredlungs-Qualität und langfristigen Zusammenarbeit mit unseren Kunden.